headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

YouTube Kanal LFS Warth
Facebook - LFS Warth
Erste-Hilfe-Fit
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten
LAKO Kreativpreis
Landwirtschaftliche Fachschule WARTH
Nutztierhaltung - Lehrbetrieb

 
Tierbestand:

Rinder: 55 Stk. Milchkühe
           50-60 Stk. Jungvieh
           1 Zuchtstier

 Mastschweine: 18 Mastplätze

 Legehühner: 45 Stk.

Der Tierbestand wird von unserem Stallpersonal (Herr Franz Pürrer, Johannes Ungersböck, Christoph Ungerhofer) bestens betreut!

Der Lehr- und Versuchsstall ist die Grundlage des praktischen Unterrichtes Nutztierhaltung, verschiedener Versuche, Praxiskurse für Praktiker und unzähliger Exkursionen (Kindergärten, Schulen, Landwirte, Firmen)            

Die Rinderzucht an der LFS Warth hat Tradition

Die Rinderzucht hat in der Fachschule Warth Tradition. Seit Bestehen der Fachschule Warth 1954 werden Fleckviehrinder gezüchtet.

Die Ergebnisse der Jahresleistungen des Bestandes sind auf der Homepage der Lako abrufbar.
 
Alle Kuhkälber werden im Betrieb, Stierkälber aus gezielter Paarung an der Eigenleistungsprüfanstalt Rosenau aufgezogen. Alle weiteren Stierkälber werden über den Kälbermarkt Warth zur Mast verkauft.
            
Stallausstattung

Milchkühe im Lehr- und Versuchsstall – Liegeboxen (Hochbuchten,   Tiefbuchten, unterschiedliche Liegebuchtenabtrennungen)

Laufgänge als Gummi, Gussasphalt und Beton ausgeführt, Entmistung mit Seilzug- und hydraulischem Schrapper
Jungvieh im Warmstall – Tretmist und Liegeboxen

Melkanlage:  2x3er Autotandem mit Anrüst- Nachmelk- und Abnehmautomatik, Milchmengenerfassung, Milchflusskurven, Leitwertermittlung

Fütterung: Mischwagen
 
Milchkühe:
AGR – Grassilage Maissilage, (50:50) Stroh, Eiweißkonzentrat, Getreide, Mineralien ; Fertigfutter über Transponder, Kuhkorn Ausgleich; Trockensteher mit viel Heu!
 
Jungvieh: Ganzjahrssilage – Grassilage, Stroh mit Mischwagen, Getreide, nach Möglichkeit Sommerweide.
 
Kälber: In Iglus, Vollmilch bis zur 12. Lebenswoche; Tränkemenge max. 10 l ; Wasser, Kälberstarter und Heu ab 2. LW, Silagen erst 2 Wochen vor dem Abspänen

Fruchtbarkeit: Natursprungstier, KB durch TA, Erstbelegungsalter mit ca. 17-19 Monaten; Rastzeit mind. 42 Tage ; Aktivitätskontrolle über Schrittzähler, Milchuntersuchung auf Glykoprotein; Rektaluntersuchung nach 10 Wochen, Temperaturkontrolle bei den Kühen vor und nach der Abkalbung; einige Tage vor der Abkalbung Umstallung in die Abkalbebox – Verweildauer bis zu 3 Tagen danach Stierauswahl: Exterieur, Zellzahl, Melkbarkeit, Inhaltsstoffe usw.                              

Eutergesundheit: Hygieneprogramm; regelmäßíger Schalmtest; bakteriologische Untersuchung vor dem Trockenstellen;

Klauenpflege:  vor dem Trockenstellen und zum Zeitpunkt der Wiederbesamung nach der Abkalbung

Zuchtziel: leistungsbereite, eutergesunde, laufstalltaugliche Kühe mit guter Fruchtbarkeit  und entsprechender  Lebensleistung.

Versuche: Bei folgenden Versuchen waren bzw. sind wir dabei: 

  • Efficient cow – in Zusammenarbeit mit der ZAR bzw. LKV und NÖ Genetik
  • Kalbinnenaufzuchtversuch – in Zusammenarbeit mit Raumberg-Gumpenstein
  • Stoffwechselparameter – in  Zusammenarbeit mit der Vet.med.

Gerne stehen wir als Exkursionsbetrieb zur Verfügung.
Jährlich besuchen unseren Stall hunderte Kinder aus Kindergärten und Schulen!
 

Bildungszentrum Warth-Aichhof Landwirtschaftliche Fachschule Warth