WebMail LFS Warth | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
LAKO-Kreativpreis
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten

Nacht der Jungzüchter
Vorführen auf höchstem Niveau


Die Jungzüchter mit dem Betreuerteam.
Fotos und Text: Andreas Wurzinger

Unter dem Motto „Mit Motivation und Leidenschaft in die Zukunft“, veranstaltete der Jungzüchterclub NÖ-Süd am 20.10.2017 die Nacht der Jungzüchter. 35 motivierte JungzüchterInnen nahmen die Herausforderung an und kämpften um den Titel „Bester Vorführer  bzw. Beste Vorführerin 2017“.
Als Preisrichterin konnte Theresa Gruber aus der Steiermark gewonnen werden. Sie selbst ist begeisterte Jungzüchterin und weiß wie schwer es ist, genau zum richtigen Zeitpunkt, das Tier bestmöglichst zu präsentieren.
Schon bei den jüngsten TeilnehmerInnen konnte man den Ehrgeiz und die Begeisterung für das Vorführen spüren. Nicht nur die zahlreichen Zuseher, sondern auch die Preisrichterin war begeistert von den Vorführleistungen, darum fiel ihr die Entscheidung sehr schwer. Letztendlich entschied sie sich aber für die 10 Jahre alte Johanna Steiner aus Grillenberg. Johanna konnte ihr Tier am besten präsentieren. Die Preisrichterin sagte über Johanna, dass sie sich sicher sei, das junge, motivierte Mädchen auch in Zukunft auf Bundesschauen zu sehen sei, denn das ist Vorführen auf höchstem Niveau.

Bei den älteren TeilnehmerInnen stieg nicht nur das Vorführniveau, sondern auch die Leidenschaft zum Tier. Jeder wollte gewinnen – das ist klar – doch es kann nur einen oder eine geben. Das Potenzial dazu, ja das hatten mehrere, aber die Entscheidung fiel auf Caroline Schabauer aus Trattenbach. Sie holte sich den Titel „Gesamtchampion Senior“.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war mit Sicherheit die Entscheidung des besten Typtiers. Dabei hatte es die Preisrichterin nicht einfach, denn die Tiere hatten große Altersunterschiede. Dennoch konnte Theresa Gruber für sich das beste Tier finden. Sie entschied sich für die Fleckviehkalbin Beatrix (V: Raldi) von einem bekannten Zuchtbetrieb aus dem Triestingtal, vom Milchhof Steiner. Beatrix überzeugte nicht nur mit ihrer enormen Entwicklung, sondern auch mit ihrer Tiefe. „Schon bei Kabinnen ist es wichtig, das sie Volumen zeigen, denn so kann mehr Futter aufgenommen werden!“ , so die Preisrichterin über Ihre Entscheidung.

Wir möchten uns bei der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth, dem NOE Genetik Rinderzuchtverband, allen Sponsoren und vor allem bei allen Helfen recht herzlich bedanken. Ohne eure Unterstützung wäre so eine Veranstaltung nicht möglich.


Die Champions.